Saumverarbeitung mal anders. Ein Schlitz im Saum, so geht's!

Aktualisiert: 20. März

Dir ist ein normaler Saum zu langweilig? Du möchtest auch mal andere Möglichkeiten den Saum zu nähen ausprobieren?

Dann schau dir hier meine Anleitung an, wie ich den Schlitz von meinem OKAPI Sweater hacke.



Klebe an dein Vorder- und Rückteil erstmal ein Streifen Papier an den Saum an (ca. 12 cm).



Verlege den Saumknips an der Seitennaht 1 cm nach oben.



Verlängere das Vorderteil um 4 cm und das Rückteil um 10 cm.



Jetzt kannst du deinen Stoff zuschneiden. Versäubere deine Seitennähte und den Saum einzeln.

Dann kannst du die Säume vorbügeln (wenn es ganz schnell gehen sollte, kannst du diesen Schritt auch weglassen ;-) ).

Bügele am Vorderteil 4 cm nach oben und am Rückteil 7 cm nach oben.




Nähe deinen OKAPI Sweater sonst wie gewohnt, aber nähe die Seitennaht nur bis zu dem Knips.



Dann kannst du die vorderen und hinteren Ecken verstürzen (das bedeutet etwas rechts auf rechts zusammennähen und dann auf die “schöne Seite” wenden, wie zum Beispiel Krägen oder Manschetten).

Dafür lege beide Säume an den Bügelkanten nach aussen (vorne 4 cm und hinten 7 cm) und nähe mit 1 cm Nahtzugabe von dem Knips bis an die Saumkante.



Jetzt kannst du die Ecken umdrehen und glatt bügeln.

Am Ende steppe rundum den Saum ab, auf der Höhe vom Knips. (Bei Kuschelsweat kann man das auch mit Blindstich per Hand machen, wie bei meinem Cosmos OKAPI)

Für mehr Festigkeit kannst du ein kleines Dreieck an den Enden von den Schlitzen nähen. So kannst du sicher sein, dass es nicht so schnell ausreisst.



Viel Spaß beim nähen und zeig mir doch dein Ergebnis, indem du mich bei Instagram verlinkst mit @wo.of.li und den Hashtag #worldoflisapatternhack benutzt.

246 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen